Posted on 4 Kommentare

Aufarbeitung Volvo Penta MD2030

 width=

 

Komplette Aufarbeitung des Motors.

Ein seetüchtiger Motor ist sehr wichtig. Vor allem bei Segelbooten, die die raue See durchkreuzen, kommt es auf Zuverlässigkeit an.
Dafür ist Volvo Penta eine gute Adresse. Motoren dieser Serie MD2030 werden wegen ihrer kompakten Maße und Zuverlässigkeit vielfach in Segelboote eingebaut.

Der betreffende Motor erfüllt seinen Dienst bereits seit vielen Jahren und wird täglich von den Schülern der Segelschule benutzt. Inzwischen muss sich um den Motor aufgrund der vielen entstandenen kleinen Leckagen und des unregelmäßigen Betriebs des Motorblocks ein wenig gekümmert werden.

Bei der Überprüfung des Motors wurde in einem der Zylinder eine niedrige Kompression festgestellt. Damit ist auch der Grund der Unregelmäßigkeit gefunden worden.
Für den Motor ist eine Inspektion aller wesentlichen Punkte und das Erneuern der Dichtungen vorgesehen.
 width=

 

Der Zylinderkopf hatte eine lose Vorkammer, wodurch die richtige Einspritzung des Treibstoffs und damit die Verbrennung behindert wurde.
Die Folge ist ein rauchender Motor, der nicht seine maximale Leistung erreicht.
Undichtigkeiten bei einigen Auslassventilen sind der Grund für die niedrigen Kompressionswerte.

 

 width=

  • Zylinderkopf mit den kompletten Vorkammern austauschen
  • Fräsen und Ventile schleifen für eine einwandfreie Abdichtung
  • Regler einstellen
  • Kühlungsanlage reinigen
  • Kühlwasseransaugpumpe austauschen
  • Dichtungen ersetzen
  • Motorprüflauf!

 

Dieser Volvo Penta MD2030 arbeitet jetzt wieder einwandfrei, mit einer neuen Lackierung kann dieser Motor vorläufig wieder sicher und ohne Leckagen eingesetzt werden.

 width=

Ersatzteile, die wir für den Volvo Penta MD2030 liefern können:

Anlasser 
Lichtmaschinen
Förderpumpen
Glühkerzen
Wasseransaugpumpen
Dichtungssätze

4 Gedanken zu „Aufarbeitung Volvo Penta MD2030

  1. Hallo,
    ich habe in meinem Plattbodensegler einen MD 2030 C.
    Er springt leider sehr schlecht an, aber wenn er läuft, war alles ok.
    Folgendes überprüft:
    Glühkerzen ok, Einspritzdüsen komplett neu überholt (Sprühung nicht gut, 2 tropften bereits), Ventile überprüft und eingestellt (Abweichung war nicht groß), Kompressionsmessung wurde abgebrochen, da aus den Zylindern Seewasser herausspritzte (hier Elbewasser), äußerer Kreislauf.
    Kühler des inneren Kreislaufes ist Frostschutz, der auch konstant voll ist.
    Jetzt den Krümmer ausgebaut, da der Verdacht besteht, dass die doppelwandige Schicht durchrostet ist.
    Überdruckventil überprüft, ist auch defekt.
    Alle Teile neu bestellt, mit der Hoffnung, dass es dann läuft.
    Was meint Ihr, sind wir auf dem richtigen Weg???

    1. Guten Morgen,

      Vielen Dank für Ihre Antwort.

      Wenn ich richtig verstehe, kommt Wasser aus einem der Zylinder?
      Es kann sein, dass der Verteiler intern undicht ist, während Kühlwasser durch den Wärmetauscher fließt, der gefrieren kann. Sie könnten diese zerlegen und unter Druck testen lassen. Eine zweite Option ist eine schöne Tasse Dichtung. Das kann man von außen nicht sehen. Wenn alles außer Kontrolle ist, kann es vorbei sein.

      1. Danke für die schnelle Antwort.
        Fragen:
        1. Mit Verteiler meinst Du den Behälter in dem der Wärmetauscher steckt??? Sozusagen der Kühler?
        2. Was meinst Du mit „eine Tasse Dichtung“?
        3. Das was ich mit dem doppelwandigen Krümmer beschrieben habe, kann doch auch die Ursache sein, oder???
        Sorry, ich bin Laie mit Bootsmotoren.
        Beste Grüße nach NL,
        Armin

        1. 1.Richtig. Aber wenn es in den Zylinder kommt, muss es zwischen dem wassergekühlten Teil des Auspuffs und der Kühlung gefunden werden. Dazwischen ist Wasser im Zylinder.

          2. Zylinderkopf-Dichtung

          3. tritt selten auf, ist aber möglich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.