Propellerwellendichtungen

Die gängigsten Propellerwellen-Dichtungssysteme sind fettgeschmiert. Die Menge an Fett, die im Wasser landet, ist enorm umweltschädlich. Durch Verschleiß Ihrer Gelenkwellenlager, Gelenkwellendichtung und äußeren Stopfbuchse steigt der Fettverbrauch im Laufe der Jahre oft nur noch an.

Fettgeschmierte Systeme bestehen in der Regel aus Bronze. Bestehend aus einem Stevenrohr, einer inneren Stopfbuchse mit Fettschnurschieber als inneres Lager und der äußeren Stopfbuchse als Gleitlager außen. Dieses System lässt sich relativ einfach auf eine wassergeschmierte Wellendichtung umrüsten.

Durch die umgekehrte Montage des Fettschnurschiebers an der inneren Stopfbuchse entsteht eine Buchse, auf die Sie eine wassergeschmierte schwimmende Dichtung klemmen können.

Wir haben 3 Lösungen:

  • PSS Shaft Seal Eine hochwertige und absolut wartungsfreie Propellerwellendichtung.
  • Stuffybox EVO Dies ist eine Gummidichtung mit Wasseranschluss für zusätzliche Kühlung und weniger Verschleiß, muss einmal im Jahr geschmiert werden.
  • Stuffy BoxDie wirtschaftliche Wahl, aber sicher nicht weniger wasserdicht. Muss jährlich geschmiert und hin und wieder entlüftet werden. Passend für die horizontalere Kardanwelle.

Suchen Sie eine umweltfreundliche Alternative zu Ihrer mit auslaufenden Fettschnur geschmierte Abdichtung?

Ersetzen Sie diese durch eine Stuffy Box oder einen PSS-Wellendichtring!

Weitere Tipps finden Sie unten!

Die Wirkung von PSS Shaft Seal:
Die Wellendichtung wird erzeugt zwischen den ebenen Flächen des rotierenden Edelstahlrotors und dem stationären Kohleflansch. Der Kohleflansch wird von den Rippenbälgen gehalten, die mit Schlauchklemmen am Stevenrohr befestigt sind. Die Druckbuchse aus Edelstahl ist mit Vorspannung auf der Welle montiert, die Kompression (Vorspannung) gewährleistet einen konstanten Kontakt zwischen den beiden Scheibenoberflächen und schafft eine perfekte wasserdichte Verbindung.

Die Wirkung von Stuffybox EVO:
Indem Sie den Wasseranschluss über ein T-Stück an Ihre Kühlwasserpumpe anschließen, entsteht ein Wasserkreislauf, der die Stuffybox kühlt und somit länger hält. Eine kleine Menge Fett zwischen den Dichtlippen in der Stuffybox sorgt für eine wasserdichte Abdichtung.

Die Wirkung von Stuffy Box:
Eine Gummidichtung, bestehend aus zwei Lippen mit dazwischenliegender Fettkammer, sorgt für die Abdichtung der Gelenkwelle. Wenn der Druck höher ist, wird die Dichtung nur fester. Einfach und effektiv! (Ab und zu die Luftblasen aus der Dichtung drücken!) Dieser hier hat keine Zwangswasserschmierung.

FAQ:
Können fettgeschmierte Gelenkwellenanlagen leicht auf wassergeschmierte Anlagen umgerüstet werden?

Ja, natürlich!

Vorteile auf einen Blick:

  • Einfache und schnelle Installation.
  • Kompakte Größe.
  • Wartung auf ein Minimum beschränkt.
  • Effektive Funktionalität.
  • Lange Lebensdauer, störungsfrei.
  • Gute Lösung für Repowering.

Hinweis! Haben Sie derzeit eine fettgeschmierte Propellerwelle mit Schmierschnur?
Entfernen Sie die Schmierschnur, drehen Sie den Schmierschnurhalter um und versehen Sie ihn mit einer Dichtung (Dichtungspapier) Und dann die Stuffybox auf der glatten Seite des Halters montieren.